Fragen die mich immer wieder erreichen




❤️❤️Selbstfindung, Eigenliebe, Transformation……………

 …es könnte einem zu viel werden, wenn man nicht wüsste, dass es nötig ist, die Menschen aufzuklären. Nun, es wird aufgeklärt von allen Seiten und es wird gesagt und geschrieben, dass wir uns selbst finden müssen, sonst finden wir Gott nicht u.s.w.
 Ich selbst habe ebenfalls den Auftrag, die Menschen, die mich danach fragen, zu informieren. Darum verstehe ich. Ich sehe und fühle aber auch die Probleme und Nöte der Menschen und bei meinen Beratungen erkenne ich, dass sie überhaupt nicht die Möglichkeit hätten, sich jetzt selbst zu finden. Es gibt nämlich auch Menschen, die andere Probleme haben, Probleme, die so groß sind, dass sie sich nicht selbst suchen noch finden können.
 Dann gibt es da noch den Angst einflößenden Satz: „Alles was sich liebt bleibt zusammen. Was sich nicht wahrhaft liebt, wird jetzt Trennung finden. Das wird von außen jetzt so gelenkt.“
 War das nicht immer schon so??? Es ist jetzt nur eine Zeit angebrochen, die alles beschleunigt, auch die Trennungsprozesse. Und ich weiß nicht, ob das gerade vorteilhaft ist. Ob man nicht mehr um seine Liebe und seine Ehe oder Partnerschaft oder Freundschaft kämpfen sollte.
 Ich habe auch viele losgelassen.
 Leute, die mich buchstäblich krank machten. Das fühlt man selbst. Was einem nicht gut tut, muss man loslassen, damit man wieder gesund werden kann.
❤️Aber wir sollten jetzt was die Selbstfindung und die Selbstliebe betrifft, vorsichtiger werden mit dem was wir tun. Etwas auf die Bremse steigen.
 Es ist wichtig, dass wir wissen was wir wollen und tun, was uns gut tut und nicht das, was uns krank macht. Loslassen ist so oder so nicht einfach. Aber einen Weg weiter zu gehen, wo keine Liebe und kein Vertrauen mehr ist, wäre noch schwerer für beide Seiten.
 Indem wir uns lösen, geben wir auch dem anderen die Möglichkeit für einen Neubeginn. Es geht also nicht nur um Selbstfindung, sondern auch darum, den anderen sich selbst finden zu lassen. Aber wir müssen uns nicht suchen. Wir brauchen einfach nur zu leben was wir fühlen und gehen so auf dem Weg der Wahrheit uns selbst entgegen.
 Wichtig ist für alle Menschen, dass sie sich von Zeit zu Zeit zurückziehen, um mal wieder nach innen zu sehen. „Was will ich eigentlich?“ Mit ein bisschen Ruhe finden wir die Antwort. Das kennt ihr doch oder?? Ihr werdet plötzlich krank und zur Ruhe gezwungen und wenn ihr gesund seid, ändert ihr plötzlich etwas in eurem Leben. Wenn ihr zuvor mehr Zeit zum Denken gehabt hättet, wärt ihr gar nicht erst krank geworden.
 Wer sich selbst findet, sozusagen, erlebt nicht immer nur Angenehmes. Denn in den Tiefen unserer Seele schlummern Dinge, die jetzt nach oben geschwemmt werden. Jede einzelne Erfahrung, jede Erinnerung muss jetzt bearbeitet und verarbeitet werden. Das macht viele wirklich krank. Plötzlich bildet man sich ein, alles falsch gemacht zu haben. Was natürlich nicht stimmt. Wir taten zu jeder Zeit, das was wir als richtig empfunden haben.
 Egal wo Sie jetzt alle auch gerade stehen, nehmt das Leben nicht so ernst. Aber lebt. Und zwar so, wie es Euch gefällt. Wir haben alle ein Gewissen, das uns davon abhält, große Dummheiten zu machen. Lebt einfach, geht Euren Weg und hört nur auf das, was Euer Gefühl Euch sagt. Dann macht Ihr alles richtig. Menschen, die Euch nicht mehr lieben, lasst sie los, wann immer Ihr es für richtig haltet. Menschen , die Euch schaden sowieso. Entscheidet Euch immer in Liebe für die Liebe und alles ist gut und sooo einfach.
 Transformation hin oder her. Sie kommt sowieso und wir können sie nicht aufhalten. Das ist auch gut so. Denn am Ende steht ja nur die Liebe. Dass bis dahin noch einiges geschehen muss, ist vollkommen klar für jeden, der Verstand hat. Also lebt einfach Euer Leben und seit nicht zu streng mit Euch selbst. Setzt Euch nicht selbst unter Druck, lasst los.
 Und wir Frauen sollten etwas nachsichtiger mit den Männern sein, die jetzt vor total veränderten und freiheitsliebenden Frauen stehen und gar nicht mehr wissen, was Frau eigentlich will. Sie wussten es ja vorher kaum.
 Die Frauen sind tatsächlich den Weg vorangegangen, als Pioniere einer neuen Zeit. Sie haben das Rufen in sich gehört und sind ihm gefolgt. Geht es ja auch um die Freiheit der Frau. Sie musste sich befreien aus Käfigen, alten Vorurteilen, von Tyrannen und von sich selbst. Ihrem eigenen Denken. Oder – moment – war es überhaupt ihr denken?? Nein. Sie musste es erst lernen, sich selbst zu leben und nicht das, was andere ihre sagten oder vorlebten.
 Viele Männer stehen nun vor völlig veränderten Situationen. Resultat: Beziehungs-und Bindungsängste. Sie trauen den Frauen nicht mehr…..und die Frauen trauen den Männern nicht mehr……….
 Wo sind wir jetzt hingeraten?? Jeder hat sich selbst gefunden und da steht man nun. Denn eigentlich hat sich eins nicht verändert: Die Liebe und das Sehnen nach dem anderen Geschlecht. Wir wollen uns finden, aber jetzt wollen wir den idealen Partner finden. Ihr wisst schon: Den aus dem Backofen. Wir haben uns schließlich nicht umsonst verändert. Anpassen?? Auf keinen Fall. Dann war ja alles umsonst…..
 Es war in der Tat alles umsonst, wenn wir nicht begriffen haben, dass es nur um unsere eigene Liebesfähigkeit ging. Wir sollten lernen, mehr zu lieben, besser zu lieben, über uns hinauszuwachsen in Sachen Liebe und Nächstenliebe.
 Jetzt müsste eine neu gegründete Partnerschaft auf einem Fundament stehen, das nichts und niemand mehr niederreißen kann. Denn wir haben gelernt. Jeder hat sich selbst gefunden und weiß nun, wo es lang geht in seinem Leben und wer dazu passt oder nicht. Angst ist ein schlechter Ratgeber. Sich auf die Liebe nicht mehr einlassen zu wollen hieße, alles umsonst gewesen. Nichts dazu gelernt.
 Der Mutige gibt nicht auf, schon gar nicht, wenn es um die Liebe geht. Viel zu schön ist die Gemeinsamkeit und das Einssein, das sich Verlieben und das sich verbinden über das Leben hinaus.
 Daran sollte sich nichts ändern und hat es auch nicht. Aber es erweckt schön langsam den Eindruck. Zieht bitte jetzt die Bremse bevor es zu spät ist. Lasst los und tanzt Euer Leben zu einer Melodie, die allein die Eure ist. Seit glücklich und bemüht Euch nicht so sehr. Im Loslassen und Hingeben geschehen die schönsten Dinge.
 Das schönste aber von allem ist die Liebe und das Leben. Das Leben und die Liebe. Das eine wäre ohne das andere nicht möglich. Es gäbe auch keine Männer ohne Frauen und keine Frauen ohne Männer. Dazu muss ein Same gelegt werden, der von beiden kommt.
 In Liebe
 Eure Anna Maria


👨‍👩‍👧👭Unser Veranstaltungskalender 2020

Seminarleitung Anna Maria Kastl



SATURN, Lebenshilfe e.V.
Tel. 0173/2906877



👸Anmeldungen ab sofort bis einschl. Ende April 20👸



Dienstag, 2. Juni 20 Seminar 20-22 Uhr
Die Aura und ihre Reinigung
Hilfe zur Selbsthilfe, Aura u.Heilung


Mittwoch, 1. Juli 20 Seminar, 20-22 Uhr
Engel richtig sehen und verstehen


Mittwoch 5.Aug.20 Seminar, 20-22 Uhr
Pendel, Tensor und Wünschelrute Umgang und Gefahren,
Theorie und Praxis


Dienstag, 1. Sept.20 Seminar, 20-22 Uhr
Mit Engeln sprechen
Gefahren, Vorsichtsmaßnahmen und Schutz


Dienstag, 6.Okt.20 Seminar, 20-22 Uhr
Magnetismus und Selbstheilung


Dienstag, 10.Nov.20 Seminar, 20-22 Uhr Schutzmaßnahmen
Wie baue ich einen Schutzkreis, einen magischen Kreis oder einen Feuerring auf, um Personen oder Gebäude

Donnerstag, 26. Nov.20, Seminar 20-22 Uhr
Gott und die Welt


Mittwoch, 9.Dez.20 Seminar, 20-22 Uhr
Zauber und Magie Magische Energiearbeit


Freitag, 18.Dez.20 Weihnachtsfeier ab 20 Uhr



Es freut sich auf Sie, Anna Maria Kastl und das Saturn-Team

👸Anmeldungen ab sofort bis einschl. Ende April 20👸





❤️Schnelle Hilfe bei Depressionen❤️
 von Anna Maria Kastl


 Da ist sie wieder die Zeit, die viele Menschen in depressive Stimmungen versetzt.
 Das hilfreichste Mittel das ich bisher entdecken durfte, war die Musik, der Tanz, das Singen und Lachen.
 Nur die Musik, die Dir persönlich gefällt, lässt Deine Seele wieder kräftiger schwingen. Denn bei einer Depression schwingt die Seele nur noch ganz schwach. Und das kann so lange gehn, bis das Licht ausgeht. Und das darf nicht sein.
 Ich selbst habe die Erfahrung in jungen Jahren gemacht, dass Musik und Tanz das beste Heilmittel sind und viele nach mir, haben das auch fest gestellt.
 Nur sollte es keine Trauermusik sein. Schwungvolle Musik und dazu temperamentvolles Tanzen, so gut wie halt noch möglich.
 Ein Walzer übrigens, wenn er schön getanzt wird, bringt alle Chakras wieder in harmonischen Gleichklang. Wenn wir zerstreut oder nervös sind, liegt das oft daran, dass unsere Chakren nicht mehr gleichmäßig schwingen. Es darf keines gestaut oder blockiert sein. Dann ist alles gut.
 Ein gesundes Energiefeld, ist immer auch ein gesunder Körper.
 Übrigens: Wer nicht tanzen kann oder nicht mehr tanzen kann, kann auch schunkeln, rhythmisch klatschen und den Körper im Sitzen gut bewegen, nach dem Rhythmus der Musik.
 Eure Anna Maria




❤️Trost und Hilfe
 von Anna Maria

 Es ist nicht einfach Trost und Hilfe zu geben, aber es ist noch schwerer Trost und Hife zu sein.
 Wir alle, die wir Menschen sind mit Herz, Gefühl und Mitgefühl, mit Gnade und Barmherzigkeit, weil all das Gott uns mitgegeben hat, haben die Pflicht, stets Trost und Hilfe zu geben.
 Doch Menschen, die einer Berufung folgen, haben Trost und Hilfe zu sein. Dh. sie gehen in ihrer Berufung vollkommen auf. Was aber leider die Folge ist, ist die Tatsache, daß ihnen sehr oft weh getan wird. Schmerzen bereitet das Fühlen der Sorgen und Schmerzen der anderen, Empathie ist hier ja nicht selten. Schmerzen bereitet aber auch, wenn danach keiner sich an die Hilfe erinnert oder sich nicht einmal bedankt.
 Es tut auch weh, daß man zusehen muss, wie die Menschen wieder die gleichen Fehler machen ohne nachzudenken, obwohl man ihnen alle Hilfe gegeben hat.

 Das ist nicht der Preis für die Hilfe, sondern der Preis für die gefühlte Liebe und das Geben von einem Selbst.
 Viele werden denken oder sagen, das ist ja sowieso falsch. Man muss in einem solchen Beruf Distanz waren sonst schafft man es nicht. Man geht daran kaputt.

 Das stimmt. Aber wir gehören zur neuen Rasse der Menschheit, jene, die gerade geboren wird durch die Transformation. Diese neuen Menschen und Kinder, mit ihrem neuen Bewusstsein, können aus ihrer Haut nicht heraus. Sie werden zu dem was sie tun. Sie werden eins mit sich selbst und dann mit ihrer Aufgabe. Das ist gut und gewünscht. Aber ein Zusammenleben mit den Menschen der alten Zeit, was ja noch die meisten sind, gestaltet sich für uns eher schwierig und schmerzhaft. Es bleibt uns nichts anderes übrig, als uns zurückzuziehen. Und das ist auch nicht einfach. Denn man muss ständig Rechenschaft abgeben, warum man dieses und jenes nicht mehr tut,warum man nicht in Urlaub fährt, warum man nicht in das volle Kaufhaus gehen kann u.s.w.

 Die Menschen der neuen Zeit haben alle Hilfe durch die Geistige Welt, weil sie weiß. Sie unterstützt uns und schickt Hilfe und Menschen, die uns unterstützen und helfen. Wir sind daher noch enger mit der Geistigen Welt verbunden, als manche glauben.

 Doch in dieser Zeit gestaltet sich das ein wenig wie ein baumeln zwischen Himmel und Erde. Ein Leben zwischen der alten und der neuen Zeit. Ein Leben in vollkommener Freiheit und in tiefem Frieden und in großer Liebe zu Gott und den Menschen. Wir sind was wir tun. Wir sind was wir gelernt haben und was die Liebe zu Gott ausmacht. Wir sind mit allem eins geworden.

❤️Und so wird man eins mit Gott. Eines Tages. Durch die gelebte Liebe. Und dieser Tag wird immer ein Feiertag für uns bleiben. Denn jetzt ist uns alles möglich.❤️

 Doch die Menschen wollen uns noch nicht so wie wir sind und vertrauen noch nicht. Das macht nichts. Wir sind Wissende.
 Aber neulich passierte mir etwas, was ich heute noch nicht begreife. Ich hatte einen Patienten hier, der sich helfen lassen wollte. Ich stellte bei ihm einen Stau im Stirnchakra fest und fing mit der Heilung an. Ich fragte auch noch, ob er die Energie fühlen würde, die jetzt fließt. Er sagte ja. Danach, als alles vorüber war, wurde mir von der Geist. Welt gesagt, dass ich diese Behandlung noch 3 mal wiederholen müsste, damit die Störung auch nicht wieder komme.
 Doch mein Patient wollte das nicht. Er sagte er möchte sich nicht verändern, möchte bleiben wie er ist und seinen Stau im Stirnchakra behalten.

 Ich muss das selbstverständlich akzeptieren. Aber ich kann nicht verstehen, warum ein Mensch eine Krankheit behalten möchte. Denn in der Seele und im Energiefeld fängt jede Krankheit an.

 Ich weiß nicht, könnt ihr mich ein wenig verstehen?
 Es tat mir weh, dass er sich nicht helfen lassen wollte. Ich hatte Kraft und Energie aufgewendet, alles gegeben und er sagte ohne einen Dank zu formulieren, solche ablehenden Worte zu mir. Ich begreife sie heute noch nicht ganz.
 Man verändert sich auch nicht,nur weil man gesund wird. Man wird einfach nur gesund.

 Das wollte ich euch zum Abschluss noch erzählen.
 Denn der eigentliche Sinn dieses Posts ist es, euch aufzuklären über das was kommt, was auch ihr erfahren werdet.So seid ihr schon einmal vertraut mit dem Neuen Sein. Denn es ist ein Sein. Man wird zu dem was man liebt und tut. Unser Bewusstsein und unsere Daseinsform sind dann eins mit der gesamten Schöpfung.

 In diesem Sinne grüße ich Euch
 als Eure Anna Maria




"Wann kommt mein Lebenspartner" oder "Liebt er mich wirklich?"

Es ist erstaunlich, wie oft diese Fragen auftauchen. Natürlich kann ich in einzelnen Fällen die Wahrheit sehen, aber in anderen wiederum, müsste ich die Fragesteller nur verletzen. Und darum ist mir lieber, ihr versteht:
Entscheidend im Leben ist das Gefühl. Eine jede Art von Wahrsagung ist Manipulation. Es gibt da die sich selbst erfüllende Prophezeiung.
Wenn man einem Mann sagt, dass man einen Unfall sieht, er solle vorsichtig sein, wird er viele kleine Unfälle bauen, weil sein Unterbewusstsein sich ständig damit beschäftigt.
Besser ist es, jeden Tag mit dem Vorsatz aus dem Haus  zu gehen, dass alles gut ist und wir nur das Positive anziehen. So wird es dann auch sein.

Außerdem ist es eine Tatsache, dass wir selbst schon alles wissen (fühlen) und brauchen daher niemanden zu fragen, der uns eigentlich nur durcheinander bringt.

Wenn ich sage "Du bekommst den Mann nicht", bricht schon heute für die Fragende eine Welt zusammen. Dabei könnte sie die ganze Zeit noch genießen oder es selbst fühlen. Es gehen immer Zeichen voraus.

An alle Fragesteller:
Ich war auch mal jung und habe die Karten befragt oder an Blümchen gezupft.
Aber ich habe gelernt, nicht mehr zu fragen. Man will nur etwas bestimmtes hören und bestimmte Menschen sagen Dir genau das , was du hören willst, auch wenn es nicht stimmt.

In der Liebe sind die Probleme so vielfältig, dass nur ein ausführliches Gespräch wirklich Hilfe bringen kann und bei Partnern, brauche ich beide. Es genügt nie, nur eine Seite zu hören, weil eine Partnerschaft nun mal aus 2 Personen besteht. Hier hilft die Hellsichtigkeit oder auch das Hellfühlen manchmal sehr.

Meine Hellsichtigkeit bezieht sich bis heute  hauptsächlich auf die Gesundheit der Menschen, auf die Aura, die Chakren, die Energien und Besetzungen oder Löcher in der Aura, die geschlossen werden müssen, damit keine Energie entweicht. 

Aber: und das ist der wichtigste Punkt: Ich kann vieles weiter geben, was ihr selbst tun könnt, um euch und euer Energiefeld zu heilen, von Fremdenergien zu befreien oder zu reinigen.

Dem richtigen Partner begegnet man, wenn die Zeit dafür reif ist. Ihr dürft also vertrauen. Und als nächstes, solltet ihr nicht so schnell aufgeben. In jeder Partnerschaft, gerade am Anfang, gibt es eine Zusammenraufphase. Mann muss er gemeinsame Wege für das Leben finden. Und wer wirklich liebt, gibt nicht auf, sondern findet diese Wege. Aber es müssen immer beide wollen. Kämpft einer alleine, hat das keinen Sinn mehr.

Schaut stets der Wahrheit in die Augen und lauft nicht vor ihr davon. Denn nur so könnt ihr wirklich lernen und Erfahrungen sammeln, die für später wichtig sind.

Eure Anna Maria  




❤️Einsamkeit und Unmenschlichkeit❤️
 von Anna Maria


 Nach einer kleinen Umfrage von mir stellte ich fest, dass keiner mehr die Wahrheit sagt, wenn er gefragt wird, wie es ihm geht und zwar aus der einfachen Tatsache heraus, dass es der Fragesteller sowieso nicht ernst meint. 
 "Wie geht es Dir" ist zu einer reinen Höflichkeitsfloskel" geworden und man hört die Gleichgültigkeit sofort heraus. Es interessiert nicht wirklich und zuhören kann sowieso keiner mehr so richtig. Man hört immer wieder den Satz: "Ja, so hat halt jeder sein Päckchen zu tragen." Dies heißt auf deutsch: "Halt die Klappe, jammer nicht, anderen gehts auch mal schlecht."

 Auch meine Anrufer zeigen mir immer mehr, wie sehr ihnen die Menschlichkeit fehlt und die Einsamkeit zunimmt. Sie leiden darunter. O.k., ich leide auch unter der allgemeinen Unmenschlichkeit, denn ich verschließe meine Augen nicht vor allem Geschehen. Aber ich sage mir immer wieder, dass diese Zeit vorüber geht und dass alles was jetzt geschieht, geschehen muss. Wir müssen durch. Am Ende des Tunnels sehe ich schon das Licht. Meine Lebensfreude ist stärker als alles andere. Und genau dahin möchte ich Euch gerne lenken. Euch, die ihr leidet unter der Unmenschlichkeit der heutigen Zeit.
 Wir können die Menschen nicht ändern, wir können nur uns verändern und zwar so, dass wir nicht mehr leiden.

 Erkennt bitte die Notwendigkeit dieses unmenschlichen Chaos, bevor neue Ordnung entsteht. Lasst es nicht mehr an Euch heran und seht bitte genau hin: Es gibt immer noch jede Menge Liebe unter den Menschen. Mir begegnet sie jeden Tag und ich freue mich sehr darüber.
 Bitte seht genau hin was auf der Welt geschieht und seht euch mehr die positiven Dinge an. Es geschieht so vieles nur aus Liebe. Ich gebe zu, dass die anderen noch überwiegen, aber das ist bald vorbei. Lasst uns gemeinsam durchhalten und den Weg des Lichts weiter gehen. Lebt, liebt, schenkt euch gegenseitig Lebensfreude und zeigt damit dem Schöpfer, dass ihr das von ihm geschenkte Leben ehrt und achtet. Freut euch, freut euch einfach an allem und lebt nur das was ihr liebt.

❤️Nun gegen Einsamkeit ist kein Kraut gewachsen und manchmal ist es sogar sehr gut, wenn man mal eine Weile alleine ist, um zu sich selbst zu finden. Oder seinen Weg zu finden.
 Wenn die Einsamkeit aber soweit geht, dass man sich selbst auch noch zurück zieht und niemanden mehr hat, weder Freund noch Freundin, dann wird es ernst. Folgen können Krankheiten sein wie z.B. Depressionen.

 Meine Lieben, es gibt heute so viele Angebote, Vereine, soziale Dienste, wo ihr euch nützlich machen könnt. Und echte Freunde, ich meine jetzt keine FB-Freunde, findet man auch wenn man das wirklich will. Vor 40 Jahren fand ich meine Freundin in der Zeitschrift "Freundin". Ich arbeitete damals als Kellnerin und hatte vor, das Lokal zu übernehmen. Das war ein Wunsch von mir. Aber durch meinen Dienst, konnte ich keine echte Freundin finden, nur Frauen, die mit dem Alkohol befreundet waren. Also ging ich zu den Kleinanzeigen der Zeitschrift "Freundin". Und dass wir beiden Frauen uns fanden, war kein Zufall. Wir merkten schnell, dass es Fügung war.

 Also bitte bewegt Euch und nehmt Euer Leben in die Hand. Ihr werdet immer finden was ihr sucht und keiner muss einsam sein. Man kann auch selbst eine kleine Anzeige schalten oder ans schwarze Brett im Supermarkt gehen. Dies eignet sich für ältere Herrschaften besonders.

 Lebensfreude statt Einsamkeit!!! Ihr habt die Wahl! Was sucht ihr? Einen Freund für gemeinsame Unternehmungen? Eine Freundin zum Quatschen und um über die Männerwelt herzuziehen? (Scherz) Oder sucht ihr eine sinnvolle Aufgabe? Dann ruft Vereine und soziale Einrichtungen an und gebt nicht gleich auf.

 Wißt ihr wieviele Menschen in den Krankenhäusern nicht besucht werden, weil sie niemand haben?
 Wißt ihr, wieviel Menschen in den Altersheimen nicht besucht werden?
 Im Hospizbereich werden immer liebevolle Helfer gesucht.
 Gebt Eurem Leben einen Sinn und ihr werdet nicht mehr einsam sein.

 Wenn Euch die Einsamkeit allerdings ruft, so daß sie Euch wie eine Berufung erscheint, dann müßt ihr dem bitte nachgehen und Eure Berufung finden.

 Zurück zu den "nur" FB-Freunden. Ich habe einige sehr nette gefunden und es sind für mich keine FB-Freunde mehr. Sondern Freunde, wie ich sie im täglichen Leben auch habe. Wir wollen uns nächstes Jahr treffen, um uns mal persönlich kennen zu lernen. Und ich freue mich sehr darauf.


 Wer sich der Liebe öffnet, dem kommt sie entgegen.

 Eure Anna Maria

Liebeskummer

Er kann zur Krankheit werden.  Man kann nicht mehr essen, nicht mehr schlafen, weint und zieht sich zurück. Auch der Spruch "Andere Mütter haben auch noch schöne.............." hilft absolut nicht. Die Welt versinkt rings herum und man hat an nichts mehr Interesse. Die Betreffenden liegen im Bett, werden depressiv und nicht wenige müssen wirklich behandelt werden.

Ja, Liebe kann soo schön sein. Aber nur wenn beide lieben. Gerade junge Menschen müssen lernen, sich nicht von einer anderen Person abhängig zu machen. Liebe hat nichts mit Abhängigkeit zu tun. Liebe lässt los, lässt jedem seine Freiheit bis auf bestimmte Grenzen, die jeder so für sich hat. Liebe will auch nicht verändern. Sie liebt der Liebe wegen. Wenn ich einen Menschen nur lieben kann, wenn er sich verändert, dann liebe ich ihn gar nicht. Hände weg! 

Nun aber, wie heilt man Liebeskummer? Mit einer anderen Liebe! Man lenkt sich ab und tut nur Dinge, die man liebt. Und wenn das rein zufällig ein anderer Mensch ist, der sozusagen als verkleideter Schutzengel auftaucht, um dich wieder zurück auf den richtigen Weg zu führen, dann ist das ein Geschenk des Himmels. Es wird wahrscheinlich nur eine vorübergehende Liebe sein, ein Wegbegleiter, der dich aus dem Schlamassel rausholen soll. Und das kann auch ein Freund sein, eine Freundin, die Mutter, die Schwester. Alle, die sich jetzt liebend und verständnisvoll kümmern, sind richtig.

Man kann sich immer wieder glücklich schätzen, eine Arbeit zu haben, die man liebt. Denn auch sie lenkt ab.

Notfalls gibt es da noch den Arzt, um die schlimmsten Symptome aufzufangen.
Nur nicht fallen lassen, nicht aufgeben, nicht verzweifeln. Sondern glauben und vertrauen. Es kommt für jeden die richtige Person, die richtige Seele. Und sie kommt zum richtigen Augenblick. Vielleicht solltest du vorher ja noch eine Lektion lernen.

Und eines noch, was besonders wichtig ist:
Er oder Sie lieben dich nicht wirklich, sonst wären sie jetzt bei dir.
Sie hätten dir nicht angetan, was sie dir angetan haben.
Sie hätten sich nicht von dir getrennt 

Man darf sich in dieser Situation nichts vormachen oder vormachen lassen. Man muss zu sich und der Wahrheit stehen. So kommt man am schnellsten wieder auf die Beine.

Kartenleger verdienen sich eine goldene Nase an Menschen mit Liebeskummer. Mögen sie dir Hoffnung geben im Moment, aber danach kommt die nächste Enttäuschung.

Ich wünsche Euch wirklich nur das Beste und nach der Gesundheit vor allem eine Liebe, die ein Leben lang hält und frisch und jung bleibt. Aber daran muss man arbeiten. Jeden Tag aufs Neue. Liebe ist Geben und Nehmen im Gleichklang der Gefühle und im Chaos des Alltags.
Macht es richtig!!!

Eure Anna Maria

Sexualität und Tantra

Die Sexualität wird im Tantra als eine hohe, göttliche Kraft angesehen und als solche verehrt. Sexualität soll das menschliche Potential entfalten und das Bewusstsein erweitern. Beim sexuellen Tantra geht es aber in erster Linie nicht um das Ausprobieren ausgefallener Sexstellungen oder außergewöhnlicher Praktiken. Sex im Tantra basiert auf einer inneren Geisteshaltung als Mittel zur Bewusstseinserweiterung und ist ein Hilfsmittel, um in einen Zustand von Ekstase  zu gelangen. Die sexuelle Vereinigung im Tantra sollte lange dauern, um der Erweiterung des Bewusstseins Raum und Zeit zu geben. Die Erektionen, besonders die des Mannes, sollten deswegen so lange wie möglich gehalten werden und der Samenerguss so lange wie möglich hinausgezögert oder sogar ganz vermieden werden. Im Tantra bewegt sich der Mann deswegen weniger als die Frau. Generell werden Stellungen bevorzugt, in denen das Paar lange verharren kann.

Eure Anna Maria

Was hilft bei Angst-und Panikattacken?

Leider ist diese psychische Krankheit heute sehr verbreitet, doch zum Glück wird sie endlich ernst genommen.
Sie kann durch zu großen Druck entstehen, aber auch durch Schicksalsschläge, schwere Krankheiten, die einen plötzlich aus dem Leben reißen oder aber durch Trauerfälle.

Egal was der Auslöser auch ist, die Menschen werden plötzlich, fast über Nacht, von einer panischen Angst ergriffen, ohne zu wissen, woher sie kommt.
Wenn wir Angst haben vor einer speziellen Situation, können wir handeln. Und wenn wir nur davon laufen. Aber diese unbekannte Angst, die aus heiterem Himmel zuschlägt, macht die Menschen hilflos und kopflos. Oftmals lassen sie sich aus Angst in psychiatrische Kliniken einweisen, oder halten sich zeitweise in Tageskliniken auf.
Das alles ist aber kein Leben mehr. Die Angst darf unser Leben nicht beherrschen und blockieren.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, aus dieser Angst-Falle wieder heraus zu kommen.

Zum ersten wünsche ich diesen Menschen eine liebevolle Umgebung mit Leuten, die sie lieben und verstehen. Es darf kein Druck gemacht werden, denn diese Leidenden stehen schon massiv unter Druck. Worte wie "Reiß dich mal zusammen" oder ähnliches, machen alles nur noch schlimmer.
Was ganz sicher hilft, ist Ruhe und Stille. Ablenken, den Kopf beschäftigen, denn dort sitzt die Angst. Wenn die Betroffenen konzentriert ein spannendes Buch lesen, geht die Angst oftmals von alleine. Aber das ist bei jedem anders. Man muss seinen eigenen Weg finden.

So hilft es z.B. anderen, wenn sie rennen, joggen, der Angst davon laufen. Wie bei der realen Angst, einfach loslaufen.
Wieder anderen hilft es, wenn sie sich Schlaf entziehen. D.h. ruhig mal eine ganze Nacht nicht schlafen und den Tag drauf auch nicht. Man wird dann so müde, dass die Angst nicht mehr zu fühlen ist. Sie steht nicht mehr im Vordergrund. Man entzieht ihr die Grundlage.
Sie sehen also, es gibt Möglichkeiten. Manchmal hilft alles zusammen.

Ärzte verschreiben gerne Antidepressiva, die aber schwere Nebenwirkungen haben und manchmal alles noch schlimmer machen. Also Vorsicht! Beipackzettel lesen und gut beobachten, wie sie auf die Tabletten reagieren.
Was sie unbedingt vom Arzt erbitten sollten, ist ein Beruhigungsmittel, das sie nur im absoluten Notfall einnehmen. Also dann, wenn die Angst nicht mehr zu ertragen ist. Diese Beruhigungsmittel machen süchtig. Darum wirklich nur im äußersten Notfall einnehmen und dies dem Arzt auch versichern.
Wer sie krankschreiben kann, ist der Psychiater. Denn arbeiten kann man so nicht mehr.

Bewegung in frischer Luft mit einer Begleitperson kann auch sehr hilfreich sein, wie überhaupt Sport. Also jeder findet das Seine und muss sich nicht mit dieser Angst ein Leben lang herumschlagen.

Wichtig aber ist, dass er ihr auf den Grund geht und den Auslöser findet. Dann kann man sich damit auseinander setzen und letztendlich Sieger über die eigenen, negativen Gedanken werden.
Übrigens gibt es viele beruhigende Naturheilmittel, Bäder, Güsse, (Kneipp) und auch Bachblüten, hier Rescue, die zusätzliche Hilfe bringen.

Und wieder mal betone ich: Die Liebe hilft immer und ausschließlich! Nur mit liebenden und liebevollen Menschen umgeben, die sie auch verstehen und nicht unter Druck setzen. Es könnte ihnen nichts besseres passieren, als sich genau in dieser Phase zu verlieben.

Ihre Anna Maria

Hier geht's zu unserer geschlossenen Facebook-Gruppe

 Die Religion der Liebe

Hier wird die Liebe, nicht die Religion gelebt. Für alle Konfessionen zugänglich.

Hier geht's zu unserer geschlossenen Facebook-Gruppe

Women's free life

Für Frauen, die alleine leben oder eben nicht. Auf alle Fälle für Frauen, die sich frei und unabhängig fühlen (wollen). Motivation garantiert !